Da der Aufwand bei Nichtwohngebäuden sehr stark von der Ausweisart und Komplexität des Gebäudes bzw. Gebäudegröße abhängt, ist eine pauschale Aussage zu Preisen nicht wirklich möglich. Vom Grundsatz her lässt sich sagen, dass Bedarfsausweise teurer als verbrauchsorientierte Energieausweise sind.

Bei gewerblich genutzten Objekten ist immer eine Begehung des Objektes durch einen unserer Energieberater erforderlich – ganz gleich ob es sich um einen Bedarfs- oder Verbrauchsausweis handelt.

Je nach Aufwand liegen die Preise für Bedarfsausweise bei Nichtwohngebäuden im drei- bis vierstelligen Bereich. Bei besonders großen bzw. komplexen gewerblichen Objekten kann der Aufwand sogar im fünfstelligen Bereich liegen. Daher ist es wichtig, dass wir den konkreten Aufwand im Rahmen eines Angebotes vorab für Sie ermitteln. Bitte nutzen Sie doch einfach unseren Preiskalkulator, um eine genauere Vorstellung über den Kostenpunkt zu erhalten.

× Live mit Stephan Chatten!